klar

Telefonate mit Gefangenen

Ab dem 01.10.2015 erfolgt die Abwicklung der Gefangenentelefonate in der JVA Celle über die Fa. TELIO.

Der Gefangene muss die Einrichtung eines Telefonkonten bei der Vollzugsabteilungsleitung beantragen.

Auf Antrag des Gefangenen kann Hausgeld auf das Telefonkonto umgebucht werden. Für die Umbuchung vom Eigengeld gelten besondere Vorschriften.

Darüber hinaus können Angehörige Einzahlungen (monatlich insgesamt bis zu einem Betrag von 150€) auf das Telefonkonto des Gefangenen vornehmen. Die Mindesteinzahlung beträgt 15€.

Empfänger: Telio
IBAN: DE 58 2005 0550 1280 3281 78
BIC: HASPDEHHXXX
Kreditinstitut: Hamburger Sparkasse (Haspa)
Verwendungszweck:

Die 7-stellige Telefonkontonummer

(nicht die Buchnummer des Gefangenen)

Wichtig:

Der Überweisungsträger muss deutlich lesbar und vollständig ausgefüllt sein, ansonsten kann eine Überweisung nicht gewährleistet werden.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Gutschrift auf das Telefonkonto, abhängig von der gewählten Bank, bis zu 10 Bank-Werktage in Anspruch nehmen kann.

Nach erfolgter Einrichtung des Telefonkontos haben Angehörige die Möglichkeit über die Internetseite:

www.mytel.io

das Telefonguthaben direkt aufzuladen.

Der Vorteil: Das Geld wird dem Telefonkonto bereits wenige Minuten nach Bestätigung der Einzahlung gutgeschrieben.

Es sind nur "ausgehende" Telefonate möglich.

Einverständniserklärung


Bevor Sie von einem inhaftierten Angehörigen angerufen werden können, müssen Sie zuerst Ihr Einverständnis hierzu erklären. Bitte füllen Sie den Vordruck "Einverständniserklärung - Telefonie" aus und ihn an Ihren Angehörigen senden. Sobald uns der ausgefüllte Vordruck vorliegt, wird Ihre Telefonnummer umgehend freigeschaltet.

Telefonate mit Gefangenen  
Einverständniserklärung - Telefonie

 Einverständniserklärung - Telefonie

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln